Streckensegelflug

Beim Streckensegelflug geht es entweder darum, eine möglichst große Strecke zurückzulegen oder eine gegebene Strecke in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Die Flugrouten und zu nutzenden Aufwinde müssen vom Pilot während des gesamten Fluges aktiv ausgewählt werden, was hohe Anforderungen an Konzentration und Ausdauer stellt.

 

Für die Nutzung der Aufwinde stehen unterschiedliche Strategien zur Verfügung. Der Pilot kann die Thermik bis zur größtmöglichen Höhe ausnutzen und sich dann bei moderater Vorfluggeschwindigkeit einen neuen Aufwind suchen. Schnellere Fluggeschwindigkeiten kann der Pilot erreichen, wenn er die stärksten Aufwindgebiete auswählt und sie nur bis zur Maximierung des Tempos nutzt, um dann zur nächsten Thermik weiterzufliegen; dies birgt das höhere Risiko einer frühen Landung. Erfahrene Piloten nutzen eine Mischung aus diesen beiden Strategien, je nach den Wetterverhältnissen.

 

Unser Flugplatz liegt am Rande des Kaufunger Waldes in einem thermisch günstigen Gebiet (früh einsetzende Thermik) fast ohne störende Lufträume. Bei gutem Wetter sind Streckenflüge über Distanzen von mehreren hundert Kilometern möglich. Einige Piloten zeichnen ihre Flüge auf. Diese können Sie hier anschauen:

 

Saison 2017

(Wertung ab Ende Sept. 2016)

Flüge vom Flugplatz Wiz.
Flüge vom Flugplatz Wiz.
Flüge von LSV Mitgliedern
Flüge von LSV Mitgliedern

Einige unserer Piloten benutzen auch eine Live-Tracking Software, sodass sie bei ihren Streckenflügen verfolgt werden können.